Damen 40

Damen 40: Saison erfolgreich beendet

von Susanne Bode

7:2 Sieg bei Demag Wetter und Tabellenplatz 2

Die erste Saison der Spielgemeinschaft Damen 40 vom TC Halingen/TC Menden wurde erfolgreich mit einem 7:2 Sieg bei Demag Wetter beendet und der zweite Tabellenplatz erreicht.

Auch bei dieser Begegnung konnte die Mannschaft wieder überzeugen. Die an Position 1 spielende Martina Busemann fand gut ins Spiel und hatte wenig Mühe ihre Gegnerin zu bezwingen und gewann 6:1, 6:0. Durch ihre starke Leistung in diesem Jahr, steigt sie damit gleich um 2 LK (demnächst LK 21) auf und das, obwohl sie aufgrund einer Verletzung zwei Spieltage pausieren musste.

An Position 2 hatte es Meike Wallasch mit einer sehr starken Gegnerin zu tun, die wie Meike sehr druckvoll spielte. Das Match war sehr ausgeglichen, allein der erste Satz dauerte schon 1 ¼ Stunde, leider musste sich Meike am Ende 6:7, 4:6 geschlagen geben.

Susanne Bode (Position 3) gewann auch ihr fünftes Einzel in dieser Saison (6:3, 6:1) was zum Aufstieg in die LK 22 führt.

Auch Christa Schubert (Position 4) diktierte ihrer Gegnerin mit schönen Grundlinienschlägen das Spiel und holte mit einem 6:2, 6:2 den Sieg nach Halingen. Claudia Richter (Position 5) ließ ihrem Gegenüber keine Chance und überzeugte mit einem deutlichen 6:0, 6:0. Stefanie Herzig gab in einem ebenfalls spannenden Spiel den ersten Satz mit 3:6 ab, konnte den zweiten Satz dann mit 6:4 für sich behaupten leider ging der Match Tiebreak mit 7:10 an Wetter.

So ging es mit einem 4:2 Spielstand in die Doppel, aber anders als in Hagen ließ die Mannschaft in Wetter nichts anbrennen. Das zweite Doppel Christa Schubert/Claudia Richter sorgte als erstes für den entscheidenden fünften Punkt mit einem 6:1, 6:2 Sieg. Das erste stark besetzte Doppel mit Martina Busemann/Meike Wallasch siegte ebenfalls klar mit 6:3, 6:1. Das dritte Doppelpaar Vera Heider und Stefanie Herzig gestaltete die Partie etwas spannender. Nach einem hart umkämpften ersten Satz, den die beiden im Tiebreak für sich entscheiden konnten, gaben sie den zweiten Satz mit 3:6 ab. Der entscheidende Match Tiebreak wurde dann aber klar mit 10:2 gewonnen.

Somit ging an diesem Tag jede Spielerin wenigstens einmal als Siegerin vom Platz, ein schöner Saisonausklang.

Resümee: Dafür, dass sich zu Beginn der Saison 13 Damen aus zwei Vereinen fanden, die sich vorher zum Teil nicht einmal kannten, war dies eine sehr erfolgreiche Saison. Da auch während der laufenden Spielzeit nicht alle gemeinsam trainierten, wurden die Doppelpaarungen manchmal aus dem Bauch heraus entschieden – wie sich zeigte, meistens sehr erfolgreich. Während der Spiele herrschte eine tolle Stimmung. Wer bereit war zu spielen, erhielt auch seinen Einsatz, diejenigen die nicht spielen konnten, unterstützten zumindest moralisch per WhatsApp oder als Zuschauer vor Ort. Unsere Gastmannschaften waren vom Angebot unseres Caterings beeindruckt, an dieser Stelle noch einmal ein Dankeschön an unsere „Grillmänner“ Axel, Arthur und Gunther. Und zuletzt noch ein großes Dankeschön an Michael, der in diesem Jahr die Organisation des Spielbetriebs für uns übernommen hat, und uns bei jedem Spiel zu Seite stand. Danke auch an Steffi, die immer einsatzbereit war und vor Ort alles regelte.

Und ohne den verletzungsbedingten Ausfall von Martina hätten wir sicherlich auch das Spiel in Hagen gewonnen….

zurück