Damen 50

Bericht über das "Spiel der Spiele" (Zitat Dorelies)

von Günter Staschik

Im Matchtiebreak beim 3. Doppel mit 10:8 gewannen die Damen 50 mit insgesamt 5:4.

Der am Samstag vorgesehene Termin musste – infolge der nicht bespielbaren Plätze – auf Sonntag verlegt werden.
 

Dorelies Kissing informierte, Zitat: „… Das war das Spiel der Spiele …“, denn das Meisterschaftsspiel gegen TG Emsdetten wurde im Matchtiebreak beim 3. Doppel mit 10:8 für die Damen 50 des TCH mit insgesamt 5:4 gewonnen.

 

Dorelies Kissing (LK14, an 2) musste sich der starken Gegnerin (LK12) mit 1:6, 3:6 geschlagen geben, trotz einer guten Leistung von Dorelies.

Gleiches trifft für Heidrun Falck (LK17 an 4) zu. Sie unterlag der Gegnerin (LK13) mit 0:6, 1:6.

Lediglich Jutta Friemauth konnte punkten, wie schon gewohnt gewann sie mit 6:0, 6:0.

Im zweiten Durchgang konnte allerdings Margarete Peck (LK11 an 1) die ebenfalls starke Gegnerin (LK9) schlagen mit 6:3, 6:2.

Auch Christa Kaschke an 3 musste eine starke Gegnerin bezwingen, aber erst im Matchtiebreak mit 6:7, 6:3, 10:7.

Astrid Schneider an 5 holte den nächsten Punkt und gewann mit 6:3 und 7:5.

 

In den Doppel musste nun der wichtige 5. Punkt her. Auch dieses Mal war die Aufstellung richtig, denn das Vorhaben gelang.

Das 1. und auch das 2. Doppel mussten die Punkte abgeben.

Margarete Peck und Christa Kaschke denkbar knapp mit 3:6, 6:3 und – in spannendem Finish im Matchtiebreak mit 9:11.

Das 2. Doppel mit Dorelies Kissing und Jutta Friemauth gab ab mit 4:6, 1:6.

Spannender ging es doch noch im 3. Doppel mit Heidrun Falck und Astrid Schneider zu. Der 1. Satz wurde gewonnen mit 6:2, der 2. Satz ging verloren mit 4:6. Jedoch behielten beide Halingerinnen die Nerven und gewannen im Matchtiebreak mit 10:8.

 

Die Tabelle zeigt Halingen an 1. Stelle mit 5:0 Punkten. Dahinter folgt TC Burgsteinfurt mit 4:1 Punkten. So wird das nächste Meisterschaftsspiel, am kommenden Samstag gegen Burgsteinfurt zu einem echten Endspiel um die Tabellenspitze .Jedoch unabhängig vom Ausgang dieser Begegnung ist der Aufstieg in die Westfalenliga geschafft, denn 2 Mannschaften steigen auf.

zurück