Damen 50

Die Damen 50 steigen auf in die Westfalenliga

von Günter Staschik

Infolge des starken Regenwetters wurde auch dieses Spiel von Samstag auf Sonntag verlegt.

Leider hat es nicht geklappt: Die Damen 50 des TC Halingen konnten den 1. Tabellenplatz nicht halten, denn sie verlieren in Burgsteinfurt denkbar knapp mit 4:5 und werden von der Tabellenspitze durch Burgsteinfurt verdrängt. Dennoch werden sie in die Westfalenliga – als Tabellenzweiter – aufsteigen.

 

In Burgsteinfurt trafen die Mannschaftsspielerinnen auf eine sehr starke Mannschaft mit nahezu gleichen LK´s, jedoch konnten die Damen aus Burgsteinfurt offensichtlich den Heimvorteil nutzen, um die Begegnung für sich zu entscheiden.

 

Im ersten Durchgang gewann Dorelies Kissing an 2 – äußerst knapp im Matchtiebreak mit 13:11 – nachdem sie den 1. Satz 3:6 abgeben musste und den 2. Satz mit 6:3 gewinnen konnte.
Auch Jutta Friemauth an 6 holte erneut einen Punkt mit 6:3, 6:1.

Heidrun Falck an 4, LK 17 hatte gegen die stark spielende Gegnerin mit LK 15 keine Chance und gab ab mit 2:6, 1:6.

Im zweiten Durchgang holten Christa Kaschke an 3, LK 15 gegen die LK-mäßig höher eingestufte Gegnerin mit LK 14 mit 4:6, 6:2 und 10:7 und Astrid Schneider an 5 mit 7:5 und 6:4 die wichtigen 2 Punkte.

Margarete Peck an 1 traf auf eine bessere Gegnerin und verlor mit 1:6, 3:6.

 

So stand es nach den Einzel 4:2 für die Mannschaft des TCH. Lediglich ein Punkt aus den drei Doppelbegegnungen hätte zum Sieg gereicht. Jedoch war die Aufstellung der Doppel dieses Mal nicht so erfolgreich, so dass alle drei Punkte an die Gegnerinnen gingen, zwar denkbar eng, bei zweien erst im Matchtiebreak.

Im Einzelnen: Margarete Peck und Heidrun Falck, die beiden erfahrenen Spielerinnen im 1. Doppel mit 4:6, 7:5 und 9:11 und das 3. Doppel mit Christa Kaschke und Jutta Friemauth mit 7:6, 5:7 und 12:14.

Dorelies Kissing und Astrid Schneider trafen auf die starke Nummer 1 und mussten mit 2:6, 2:6 ebenfalls den Punkt abgeben.

 

Wichtig ist, dass die Mannschaft der Damen 50 als Aufsteiger der Verbandsliga einen Durchmarsch gemacht hat und in der nächsten Sommersaison in der Westfalenliga spielt. Dieser Mannschaft können dort durchaus Chancen zum Klassenerhalt eingeräumt werden. Denn einige der Spielerinnen haben ja schon Westfalenligaerfahrungen.

 

Vorstand und Mitglieder des TCH gratulieren der Mannschaft für diese außerordentliche Leistung.

zurück