Damen 50

Erfolgreiche Saison mit dem Klassenerhalt beendet.

von Günter Staschik

Dennoch, die Damen 50 verlieren gegen den Tabellenzweiten TC Neheim-Hüsten.

Schon am Samstag spielten die Damen 50 in Halingen gegen TC Neheim-Hüsten und verloren mit 3:6.
Insgesamt war jedoch in der Mannschaft die Freude groß: Nach dem letzten Spiel der Sommersaison in der Westfalenliga steht der Aufsteiger TC Halingen auf dem 3. Tabellenplatz. Dadurch wurde die Ligatauglichkeit nachgewiesen.

Dorelies Kissing, die Mannschaftsführerin, sagte: „Das war die beste Saison, die die Mannschaft je gespielt hat“.

Wohlwissend, dass auch der Tabellenzweite in die Relegation zum Aufstieg in die Regionalliga geht, hat TC Neheim Hüsten die stärkste Mannschaft geschickt mit durchweg geringerem LK als die Halingerinnen.

Im ersten Durchgang spielte Margarete Peck gegen die wahre Nummer 1 der gegnerischen Mannschaft und verlor mit 1:6 und 2:6.
Christa Kaschke an3 traf auf Ihre ehemalige Mannschaftkollegin und Spielführerin, die erfahrene Resi Siepe. Den 1. Satz gab sie ab mit 5:7, gewann jedoch im Satz-Tiebreak zum 7:6. Im spannenden Match-Tiebreak musste sie sich gegen die frühere Mannschaftskameradin mit 7:10 geschlagen geben.

Auch Astrid Schneider an 5 musste abgeben und verlor mit 3:6, 4:6.

Der zweite Durchgang war erfolgreicher dadurch, dass Jutta Friemauth an 6 gewann mit 6:4 und – durch Satz-Tiebreak – 7:6.

Dorelies Kissing spielte gegen die starke 2 und gab ab mit 0:6, 1:6, ebenso Heidrun Falck an 4 mit 2:6, 3:6.

So waren die Punkte schon nach den Einzel beim Gegner und die Doppel konnten nach Belieben zusammen gesetzt werden.

Das war erfolgreich:

Sowohl Dorelies Kissing und Astrid Schneider im 2. (6:4, 6:4) und Heidrun Falck und Jutta Friemauth im 3. Doppel (6:4, 6:3) brachten die den Seelen guttuenden Punkte. Margarete Peck und Christa Kaschke im 1. Doppel trafen erneut auf Resi Siepe und Partnerin und gaben ab mit 3:6, 2:6.

Damit ist die Saison zu Ende. Wir gratulieren der Mannschaft zu diesem großen Erfolg.

zurück