Damen 50

Knappe Niederlage der Damen 50 WL mit 5:4 in und gegen den TC Neheim

von Günter Staschik

Bei hoher Lufttemperatur und typischem Sommerwetter,

also nicht idealen äußeren Bedingungen, fand diese am Ende spannende Begegnung statt. 

Maßgeblich für die knappe Niederlage waren die spielstarken Neheimerinnen an 1 und 2. 

So verlor in der ersten Runde Dorelies Kissing an 2 mit 1:6, 2:6, Karin Spieckermann an 4, den 1. Satz mit 1:6, gewann jedoch den 2. Satz klar mit 6:2, konnte jedoch im Match-Tiebreak nicht mehr mithalten und verlor mit 3:10.Heidrun Falck an 6 spielte stark und erzielte den ersten Punkt für den TCH. 

Der zweite Durchgang gestaltete sich vergleichbar:

Margarete Peck verlor 0:6, 1:6. Parallel spielte Christa Kaschke gegen eine gleichwertige Gegnerin im 1. Satz gewann sie mit 7:5, den 2. Satz musste sie erst nach dem Satz-Tiebreak abgeben. Inzwischen waren 120 Minuten Spielzeit vergangen, so dass die Kräfte nicht mehr reichten und der Match-Tiebreak mit 3:10 verloren ging.
Ebenfalls erfolgreich war auch Jutta Friemauth. Sie siegte deutlich mit 6:1, 6:4. 

Nach den Einzel stand es nun 2:4, d.h., für einen Sieg mussten alle drei Doppel gewonnen werden. 

Offensichtlich hat sich die Doppelstärke der TCH-Mannschaft in der Liga herumgesprochen.
Die Neheimerinnen stellten ihre beiden stärksten Einzelspielerinnen in das erste Doppel, was auch dann zu der Niederlage der Halingerinnen mit 1:6, 0:6 führte.
Die Doppel 2 und 3 wurden gewonnen durch Margarete Peck und Heidrun Falck im 2. Doppel mit 7:5, 6:4 und Astrid Schneider und Jutta Friemauth im 3. Doppel mit 7:5, 6:1. 

Das Endergebnis mit 4:5 ist knapp. Dadurch holte der TC Neheim die Halingen in dem Tabellenstand ein. Neheim an 4 und TCH an 5 von 7 Mannschaften. 

Die nächste Begegnung ist erneut ein Auswärtsspiel am 09.06. gegen Westerkappel

zurück