Damen 50

Damen 50 Westfalenliga verlieren in Bielefeld mit 3:6.

von Günter Staschik

Damen 50 Westfalenliga erzielen beim Spitzenreiter ein achtbares Ergebnis mit 3:6.

Gegen den Bielefelder TTC schlug sich die Mannschaft gut, wenn man berücksichtigt, dass dort 2 ehemalige Bundesliga-Spielerinnen mitwirken. Es ist davon auszugehen, dass die Bielefelderinnen aufsteigen werden in die Regionalliga.

 

Dorelies Kissing  an 2 mit LK 13 begann gegen die Gegnerin mit LK 7 und verlor 0:6, 0:6. Ebenso konnte Astrid Schneider an 4 mit LK 16 nicht gegen die Bielefelderin mit LK 13 gewinnen (1:6, 1:6). Allerdings Heidrun Falck an 6 spielte den sicheren Punkt mit 6:4, 6:3.

Im zweiten Durchgang begann Margarete Peck an 1 mit LK 11 gegen die Bundesliga erfahrene LK 7 mit 0:6 und 3:6. Karin Spieckermann an 3 mit LK 15 traf auf die Spielerin mit LK 13 und verlor mit 2:6, 0:6. Jedoch Jutta Friemauth an 5 holte den zweiten Punkt, verlor den 1. Satz mit 0:6, reagierte im 2. Satz, gewann diesen mit 6:0 und auch den Match-Tiebreak mit 10:7.

 

Nach dem Verlauf der Einzel-Begegnungen stand es 2:4. Aber es war klar, dass gegen die starken Bielefelderinnen nicht alle Doppel zu gewinnen waren.

Es gelang jedoch das Ergebnis zu verbessern dadurch, dass das 2. Doppel mit Christa Kaschke und Karin Spieckermann mit 3:6, 6:4 und im Match-Tiebreak äußerst knapp mit 10:8 gewinnen konnten.

Die beiden anderen Doppel mit Margarete Peck und Heidrun Falck im 1. Satz (0:6, 1:6) und Dorelies Kissing und Jutta Friemauth im 3. Satz mit 3:6 und 3:6 mussten abgegeben werden.

 

Das war das letzte Meisterschaftsspiel der Sommer-Saison 2018. Z. Zt. steht die Mannschaft auf dem 5. Tabellenplatz der Westfalenliga Gr. 020, d. h., auf einem Nichtabstiegsplatz. Dahinter steht die Mannschaft von TV Rot-Weiß Bönen, die noch ein weiteres Spiel zu absolvieren haben, jedoch z. Zt. einen Punkt zurück liegen. Für den Fall, dass am kommenden Samstag Bönen gegen Neheim-Hüsten (z. Zt. An Platz 4) gewinnen sollte, ist zu berücksichtigen, dass die TCH-Mannschaft gegen Bönen gewonnen hatte und der direkte Vergleich zu Ungunsten der Bönenerinnen gewertet werden sollte.

Kurz gesagt: Die Damen 50 bleiben in der Westfalenliga. Das ist ein großer Erfolg.

zurück