Herren 50

Christoph Heider: Bericht TuRa Eggenscheid

von Günter Staschik

Niederlage auch im 2. Saisonspiel der Winterrunde

bei TuRa Eggenscheid (im Sommer aus der Südwestfalenliga in die 1. BK abgestiegen) musste die Herren-40-Mannschaft des TC Halingen eine Niederlage hinnehmen. Gegenüber der ersten Begegnung in Wickede fanden aber bei weitem ausgeglichenere Spiele mit einigen 3-Satz-Matches statt.
Ralf Diekmann verlor nach engen Spielen mit langen Slice-Ballwechseln letztlich auf Grund des stärkeren Aufschlags und geringerer Fehlerquote seines Gegners mit 2:6 und 3:6.
Christoph Heider hatte zunächst im ersten Satz (2:6) keine Chance gegen die harten und präzisen Schläge des Eggenscheiders. Im zweiten Satz ließ jedoch bereits dessen Kondition nach und nach 25 Minuten war der zweite Durchgang mit 6:1 für Christoph Heider nach Hause gebracht. Im entscheidenden Champions-Tiebreak gaben einige Konzentrationsschwächen und 2 Doppelfehler den Ausschlag zu einer knappen 7:10 Niederlage.
Janos Toth, an Position 3, hielt lange mit und verlor den ersten Satz erst im Tiebreak. Mit 2:6 ging dann der zweite Satz deutlich glatter an Eggenscheid.
Der Haudegen, Gregor Tampier, kämpfte sich nach einem 2:6-Start ins Match zurück und erzwang nach 7:5 im 2. Durchgang noch den Champions-Tiebreak, der leider mit 5:10 bei den Gastgebern blieb.
In den abschließenden Doppeln folgte glücklicherweise doch noch ein Punktgewinn: Die im Doppel nachrückenden Dietmar Stolle und Ludger Kübber gaben nach 4:6 im ersten Satz nicht auf und drehten, durch ein 7:6 und 10:6, die Partie zu ihren Gunsten.
Ralf Diekmann und Christoph Heider unterlagen gegen die Kombination ihrer beiden Einzelgegner mit 2:6 und 3:6.
Die 1:5-Niederlage erhält trotz allem für die ausstehenden vier Begegnungen noch die Hoffnung auf den einen oder anderen Punkt.
In zwei Wochen (am 8.12., 19 Uhr) steht das dritte Spiel als Heimbegegnung gegen Neunkirchen 2 in der Ernst-Bettermann-Tennishalle an.

zurück