Herren 50

Concordia Hagen - H 50

von Christoph Heider

Erfolgreiche Doppel bringen den Auswärtssieg

 

Das letzte Spiel in der Südwestfalenliga fand bei Concordia Hagen auf ungewohntem Teppichbelag statt.

 

 

In der ersten Runde konnten leider keine Siegpunkte ergattert werden.

 

 

Axel Federmann unterlag in seinem Hallendebut dem ehemaligen Mendener Klaus Zerbs mit 2:6, 1:6. Es gelang ihm nicht, seine Nervosität abzulegen, um zu zeigen, was er eigentlich kann.

 

 

An Position 2 stemmte sich Ralf zwei ! Stunden gegen die Niederlage, die er mit 5:7, 5:7 am Ende doch nicht verhindern konnte.

 

 

Danach lief es für Halingen deutlich besser: Uli Kost hatte beim 6:0, 6:0 genau so wenig Mühe wie Christoph Heider, der ebenfalls mit 6:0, 6:1 nach 40 Minuten den Platz wieder räumen konnte.

 

 

Die Doppeltaktik brachte nach dem 2:2 aus den Einzeln die endgültige Wende zu einem hauchdünnen Sieg nach zwei 3-Satz-Matches im Champions-Tiebreak.

 

 

Im ersten Doppel traten wie in der Vorwoche Axel und Christoph an.

 

Nach furiosem Start mit einer 5:2-Führung ging der erste Satz noch mit 6:7 verloren als auch drei Satzbälle nicht verwertet wurden. Das 0:2 im zweiten Satz verhieß dann eigentlich weiter nichts Gutes. Der Siegeswille reichte dann doch zu einem 6:3 und glatten 10:3 im Match-Tiebreak.

 

 

5 Minuten vorher konnte bereits das zweite Doppel mit Uli Kost und dem nachgerückten Janos Toth im umgekehrten Matchverlauf jubeln. Eine Schwächephase nach dem 6:4 Satzgewinn, brachte die Hagener nur zu vorübergehender Hoffnung auf den Erfolg. Dem 6:4 für Hagen folgte das 10:6 für die Halinger Doppelpaarung, die bislang noch nie zusammen gespielt hatte.

zurück