Herren 50

H 40 - BW Sundern 2

von Christoph Heider

Zum Schluss noch die Rote Laterne nach Krimi abgegeben

Im letzten Saisonspiel gelang noch das Verlassen des letzten Tabellenranges, wenn auch der Abstieg in die Kreisklasse schon besiegelt war.

In der ersten Runde war Franco als erster fertig, in dem er mit 6:1, 6:1, laufstark wie immer, deutlich die Oberhand behielt.

Anders als sonst gab dagegen Gregor mit 3:6, 0:6 gegen seinen routiniert und druckvoll spielenden Gegner den Punkt ab.

An Position 2 brauchte Ralf zwar am längsten, wurde aber mit seinem ersten Saisonerfolg (7:5, 6:2) belohnt, nachdem er mehrere Wochen verletzt pausieren musste.

Auch in der zweiten Runde gelangen 2 Siege zum 4:2 Zwischenstand nach den Einzeln. Dabei kam es jedoch in allen Begegnungen zur Entscheidung im Match-Tiebreak.

An Position 1 gab Christoph den ersten Satz mit 6:7 doch noch ab, nachdem er einen 0:3 Rückstand bis zum 4:4 ausgeglichen hatte.

Auf das 6:3 des zweiten Satzes folgte nach zähem Ringen ein 10:8 im Finalsatz.

Das gleiche Resultat im Match-Tiebreak erzielte Gunther an Position 5, wobei er nach 6:0 im ersten Satz den zweiten 1:6 abgab, da er seine Linie der harten Vorhandschläge verloren hatte.

Dieses hauchdünne Quäntchen Glück, das in solch dritten Sätzen ebenfalls nötig ist, besaß Michael Herzig leider nicht. Den ersten Satz konnte er mit 6:3 noch für sich entscheiden, das erfolgreiche Ende (6:3, 10:8) konnte der Spieler aus Sundern für sich verbuchen.

Aus den Doppeln musste folglich ein Sieg zum Gesamterfolg her.

Fast schien es, als würden alle drei Doppel verloren:

Im ersten Doppel unterlagen Christoph und Peter 2:6, 4:6 und auch Ralf und Gunther verloren das zweite deutlich (2:6, 1:6).

Im dritten Doppel hatten Franco und Ludger den ersten Satz bereits 3:6 abgegeben, als sich noch die Wende anbahnte. Sie reduzierten ihre Fehlerquote und gewannen zunehmend an Sicherheit und Selbstvertrauen durch Francos Anfeuerung. Mit 11:9 im Champions-Tiebreak konnte schließlich unter großem Halinger Jubel der Gesamtsieg eingefahren werden.

Bei Gleichheit an gewonnenen Begegnungen zählte in der Abschlusstabelle der direkte Vergleich zu Gunsten Halingens, um den vorletzten Tabellenrang einzunehmen. Für die neue Saison wird also der direkte Wiederaufstieg oberstes Ziel sein, bevor im Jahr danach der Altersklassenwechsel in die Herren 50 erfolgen soll, wenn auch der letzte "junge" Spieler das halbe Jahrhundert erreicht hat.

zurück