Herren 50

H 40 - Concordia Hagen

von Christoph Heider

Drei Niederlagen durch akute Verletzungen während des Heimspiels gegen Hagen

Im Heimspiel gegen Concordia Hagen war eigentlich der erste Saisonsieg geplant. Doch leider kam es anders.

Gregor gewann an Position 6 nach einer halben Stunde souverän 6:0, 6:0.

Auch Franco war seinem Gegenüber mit 6:0, 6:2 deutlich überlegen.

Ralf gab den ersten Satz 2:6 ab, fing sich dann aber bis ihn beim 1:1 ein Muskelfaserriss in der Wade akut stoppte.

In der zweiten Runde verlor Christoph chancenlos 0:6, 1:6 gegen den Hünen aus Hagen, der seit drei Jahren kein Saisonspiel abgegeben hatte.

Der nächste Schock war bei 2:1-Führung ein Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel, der Gunther zur Aufgabe zwang.

Michael Herzig konnte den Ausgleich nach den Einzeln nicht mehr bewerkstelligen, so dass nach seinem 4:6, 0.6 ein 2:4-Rückstand zu Buche stand.

Angesichts der starken Hagner Nummer 1 war die Hoffnung auf drei Doppelsiege äußerst gering.

Franco und Ludger gelang ein rascher Punkt im dritten Doppel (6:0, 6:0).

Doch die Pechsträhne ging noch weiter: Christoph und Peter hatten im Tiebreak gerade den ersten Satz eingefahren, als Peter umknickte und nach Verletzungsunterbrechung das Spiel nicht mehr aufnehmen konnte, so dass die Niederlage besiegelt war.

Das 1:6, 1:6 des ersten Doppels mit Michael Herzig und Dietmar Stolle war nur noch Ergebniskorrektur.

Mit dieser dritten Niederlage und den für die nächsten Wochen ausfallenden Ralf und Gunther droht akut der Abstieg, wenn nicht noch ein Wunder geschieht.

zurück