Herren 50

H 50 - Siegener SC

von Christoph Heider

Start mit Kantersieg in der Bezirksklasse

Nach dem Aufstieg in der vergangenen Sommersaison in die Bezirksklasse und dem Altersklassenwechsel in die Herren 50 gelang zum Auftakt ein verdient deutlicher 8:1 Heimsieg gegen den Siegener SC.

Trotz der Schwächung durch Schulter-Operationen im Winter und frischer Schulterverletzung bei drei der sechs aktiven Spieler wurden auf dem Platz alle Kräfte erfolgreich mobilisiert.

 

An Position 2 konnte Ralf Diekmann endlich mal wieder einen ungefährdeten Sieg einfahren. Beim 6:1 in beiden Sätzen setzte er sich mit konsequenter Slice-Strategie problemlos gegen Oliver Hahn durch.

Laufstark und mit stoisch ins Feld gespielten Bällen war auch Franco Versino nach 6:2 und 6:3 seinem Gegenüber weit übelegen, obwohl dieser manchen Meter lief, aber an Francos Ballsicherheit scheiterte.

Axel Federmann ließ sich von eigenen Fehlern nicht wie sonst so häufig aus der Ruhe bringen. Das 6:4, 6:3 bedeutete dann den dritten Punkt des Tages auf dem sich schon abzeichnenden Gesamtsieg.

In der zweiten Runde ging es zwischen den Einsern schnell zu Ende. Christoph Heider überließ dem Siegener nur ein einziges Spiel. 6.0 und 6:1 war das deutliche Resultat, nachdem er ihn links und rechts über den Platz schickte.

Den fünften Tagespunkt und somit bereits den Gesamtsieg holte Michael Herzig für den TC Halingen. Das 6:1, 6:3 dauerte jedoch länger als es das hohe Resultat erwarten lässt.

An Position 5 setzte Gregor Tampier noch das i-Pünktchen mit seinem souveränen Stop und Lop-Spiel, was ihm ebenfalls einen Zweisatz-Erfolg mit 6:3, 6:2 einbrachte.

 

Entspannt ging es in die bedeutungslos gewordenen Doppel, die aber noch enge und spannende Matches brachten.

Das erste mit Ralf und Axel lag schon 5:2 in Front, konnte das Niveau aber nicht halten, so dass doch nach 6:7, 2:6 der einzige Punkt des Tages bei den Gästen blieb.

Schnell und humorlos setzten sich im dritten Doppel Michael und Dietmar Stolle mit 6:0, 6:2 durch, wobei sich Dietmars gute Technik und Stärke am Netz mit der Laufstärke von Michael wunderbar ergänzten.

Das längste und bis zum Ende hart umkämpfte zweite Doppel  konnten Christoph und der im Doppel für Gregor nachgerückte Ludger Kübber 6:4, 7:5 zum Halinger 8:1 Gesamterfolg einfahren.

 

Somit konnten es sich die Hausherren erlauben, den im Doppel immer stark spielenden Franco aussetzen zu lassen, damit er seine berühmte und viel gelobte Nudel-Pilz-Schweinefilet-Pfanne zauberte, die zum Abschluss bei schönem Sommerabendwetter von allen gemeinsam auf der Terrasse verputzt wurde.

 

Am kommenden Samstag muss sich beim Spiel in Berge zeigen, ob ein erneuter Aufstieg möglich werden kann.

zurück