Herren 50

H 50 - TC Esseltal

von Christoph Heider

Nach 7:2 Heimsieg folgt Endspiel um den Aufstieg in Bezirksliga

Erneut in geänderter Reihenfolge der Begegnungen startete das letzte Heimspiel der Saison gegen Esseltal. Einige Einzel wurden vorgezogen, um nicht mit dem Abendspiel der Deutschen bei der WM zu kollidieren.

 

An Position 1 brauchte Christoph Heider nur 45 Minuten, um mit 6:0, 6:0 den perfekten Start für den angepeilten dritten Saisonsieg der Halinger hinzulegen.

Dem kurzen Dämpfer durch die 4:6, 3:6 Niederlage von Ludger Kübber gegen den stark aufspielenden Kontrahenten aus Eslohe folgten dann jedoch vier weitere Einzelerfolge.

Im Duell der "Dreier" ging es in langen zähen Ballwechseln und Spannung bis zum Matchball hin und her, bevor Michael Herzig das 6:2, 7:5 nach 4:5-Rückstand im zweiten Satz eintütete.

 

In der zweiten Runde legte Ralf Diekmann schnell nach und erreichte ein glattes 6:2,6:2.

An Position 4 war auf den Punktgarant Franco Versiono Verlass. Nach 6:0 im ersten Satz ließ er sich von einer bedeutenden Leistungssteigerung des Gegenübers im zweiten nicht verunsichern. Das folgende 6:4 krönte den vierten Halinger Punkt des Tages.

Gregor Tampier war als letzter auf den Platz gegangen und behielt ebenfalls seine "saubere Weste" in dieser Saison. Er konnte durch die Anfeuerung von außen den 1:4 Rückstand im zweiten Durchgang drehen, so dass mit 6:4, 6:4 bereits nach den Einzeln der Halinger Erfolg feststand.

Trotz Bedeutungslosigkeit der Doppel wollten die Esseltaler noch mit Macht ihre Tennisehre verteidigen.

Alle drei Doppel wurden erst im Match-Tiebreak entschieden.

Das erste gewannen Ralf und Michael mit 6:4, 2:6, 10:7 gegen große Widerstände.

Im zweiten holte Esseltal gegen Christoph und Ludger 6:3, 1:6, 10:4 noch einen Punkt.

Das starke dritte Doppel mit Franco und Dietmar Stolle nahm seine Aufgabe nach dem 6:0 im ersten Satz zu leicht, so dass sie nach 3:6 die Verlängerung im Match-Tiebreak benötigten, die sie mit 10:5 für sich entschieden.

 

Durch das 7:2 kommt es am kommenden Samstag in Littfeld gegen den ebenfalls verlustpunktfreien Tabellenführer zum Endspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga.

zurück