Herren 50

H40: Spiel gegen TC Oberes Lahntal am 04.06.2011

von Günter Staschik

Am 3. Spieltag stand das Auswärtsspiel beim 130 km entfernten TC Oberes Lahntal an.

Die Herren 40 traten leider ersatzgeschwächt an, da 3 Spieler aus den ersten 7 fehlten (Dirk Huhn, Dietmar Stolle und Peter Adolphs). Um so mehr konnte ohne Druck aufgespielt werden.

In der ersten Einzelrunde gingen die Punkte an Position 2 (Christoph Heider glatt 6:1 6:2) und 6 (Gregor Tampier nach hartem Kampf und viel Geduld 7:5 7:6) an Halingen, während Michael Herzig an Position 4 nicht an seine gute Trainingsform anknüpfen konnte und sich in 3 Sätzen geschlagen geben musste.

Unerwartet erfolgreich setzte sich die Siegesserie zunächst mit Ralf Diekmann an Position 1 fort, der nach verlorenem ersten Satz gegen den mit LK 10 deutlich höher bewerteten Gegner die beiden weiteren Sätze mit zunehmender Sicherheit und Konditionsvorsprung für sich entscheiden konnte. Wiederum musste Franco Versino über 3 Sätze gehen, verletzte sich im 3. Satz durch eine Adduktorenzerrung bei einer 5:3 Führung und rang seinen Gegner trotzdem noch humpelnd mit 7:5 nieder. Janos Toth, der mit Doppelspielberechtigung in der laufenden Saison bisher bei den Herren 65 erfolgreich war, konnte auch bei den "Youngsters" durch seine unglaubliche Laufbereitschaft und geringe Fehlerquote ein 7:6 und 6:3 einfahren.

Für die nicht mehr notwendigen Doppel wurde dann nicht taktiert, da ein Doppel ja verletzungsbedingt geschenkt werden musste. Ralf Diekmann und Christoph Heider spielten gegen die Doppelkonstellation ihrer Gegner aus den Einzeln und unterlagen knapp mit 6:7 und 3:6, während Janos Toth und Gregor Tampier sich erstmalig zu einem Doppel formierten, das sich aber glatt in 2 Sätzen geschlagen geben musste.

Der somit perfekte 5:4 Erfolg bei den Wittgensteinern, die letzte Saison noch 1. BK gespielt hatten, war wirklich überraschend und wurde anschließend noch gebührend gefeiert.

Im Einzelnen: Ralf Diekmann 4:6, 6:4, 6:2; Christoph Heider 6:2, 6:1; Francesco Versino 2:6, 6:3, 7:5; Michael Herzig 3:6, 6:4, 0:6; Janos Toth 7:6, 6:3; Gregor Tampier 7:5, 7:6; Diekmann/Heider 6:7, 3:6; Toth/Tampier 2:6, 2:6.

zurück