Herren 50

H40: Spiel gegen TuS Stemel am 09.07.2011

von Günter Staschik

Ungewöhnliche Konstellation am letzten Spieltag.

Am letzten Spieltag der Herren-40-Mannschaft ergab sich die ungewöhnliche Konstellation, dass 4 Mannschaften an der Tabellenspitze mit je 2 Siegen und einer Niederlage noch entweder Aufsteiger oder aber auch nur Tabellenvierter werden konnten - abhängig u.a. auch vom Ergebnis der zweiten Begegnung im Oberen Lahntal. Keinem reichte allein der Sieg des eigenen Matches.

Im Heimspiel gegen Stemel gelangen Dietmar Stolle (6:2 6:4) und Christoph Heider (7:6 6:3) umkämpfte Zweisatzerfolge in der ersten Runde, während der Dauerläufer Janos Toth sich trotzdem glatt 4:6 und 2:6 einem sehr starken Gegner an Position 6 geschlagen geben musste. Im zweiten Durchgang kam es dann zu sehr langen Spielen. Leider verließ Ralf Diekmann nach 2:6 und 5:7 den Platz mit einer Niederlage, obwohl sich das Blatt im zweiten Satz eigentlich noch zu wenden schien. Aber es war dann doch der Spieler aus Stemel, der sich bei nahe Null liegender Fehlerquote schlussendlich durchsetzte. An Position 3 gelang Dirk Huhn, trotz verlorenem Tie-Break im ersten Satz, mit 6:2 und 6:0 in den weiteren Sätzen mit technisch hochklassigem Tennis noch der Sieg. Eher kampfbetont und gewohnt läuferisch stark, aber immer mit den eigenen Nerven ringend, erzielte Michael Herzig nach gewonnenem 6:2 im ersten, 0:6 im zweiten, im dritten Satz jedoch mit 6:3 wieder die Kurve bekommend den wichtigen vierten Punkt für Halingen.

Die Taktik in der Doppelaufstellung, bei der Ludger Kübber und Gregor Tampier mit zum Einsatz kamen, ging auf, Das dritte Doppel mit Huhn/Herzig behielt in zwei Sätzen die Oberhand, während Diekmann/Tampier nach Match-Tiebreak im 3. Satz und Heider/Kübber den Spielern aus Stemel die Punkte überlassen mussten. Dieser 5:4 Erfolg hätte den Aufstieg in die 1. BK bedeutet, wenn Hagen bei "Oberes Lahntal" verloren hätten, deren 6:3 ermöglichte dann ihnen selbst den Aufstieg durch den Sieg im direkten Vergleich mit Halingen. (In dieser Konstellation wäre Stemel aufgestiegen bei einem Sieg in Halingen)

Mit dem 2. Tabellenplatz wurde jedoch ein hervorragendes Saisonergebnis erreicht, welches bis in den späten Abend gefeiert wurde.

Im Einzelnen: Ralf Diekmann 2:6, 5:7; Christoph Heider 7:6, 6:3; Dirk Huhn 6:7, 6:2, 6:0; Dietmar Stolle 6:2, 6:4; Michael Herzig 6:2, 0:6, 6:3; Janos Toth 4:6, 2:6; Diekmann/Tampier 5:7, 6:4, 6:7; Heider/Kübber 2:6, 2:6; Huhn/Herzig 6:3, 6:4.

zurück