Herren 50

TC RW Hagen - H40

von Christoph Heider

Auftaktsieg in Hagen

Nach der Wintersaison als H50-Mannschaft reiht sich Halingen im Sommer wieder bei den 40ern ein, um die beiden "Youngster" Dietmar Stolle und Michael Herzig auflaufen lassen zu können.

Zu zehnt beim TC Rot Weiß Hagen angereist, gelang mit einem 5:4 der erste Saisonsieg bei einem ambitionierten Gegner, der am Wochenende zuvor mit 7:2 gestartet war.

An Position 4 gewann Franco in der ersten Spielrunde am schnellsten mit 6:2, 7:6 nach einer kurzen Konzentrationsschwäche doch noch glatt.

In gut zwei Stunden schlug Christoph nach zähem Kampf einen technisch besseren Spieler in einem dramatischen Match mit 6:2, 4:6 und 6:4.

Die Krone setzte Peter an Pos. 6 auf, der gegen einen 20 Jahre jüngeren Hagener nach drei Stunden im Tiebreak des dritten Satzes triumphierte (7:6, 2:6, 7:6).

Nach diesem 3:0 Vorsprung gelang in der zweiten Runde nur noch Dietmar ein Sieg. Nachdem er mehrere Jahre wegen Kniebeschwerden nur noch Doppel gespielt hatte, steht er zum Glück in dieser Saison wieder im Einzel zur Verfügung. An Position 5 gelang ihm ein ungefährdetes 6:1 und 6:0.

Ralf zollte aktuellen Konditionsmängeln Tribut und zog mit 2:6, 0:6 den kürzeren gegen den sicher aufspielenden Einser von Hagen.

Wie oft zu Beginn der Saison konnte auch in diesem Jahr Michael Herzig seine tollen Trainingsleistungen nicht bestätigen. Mit 0:6, 0:6 kassierte er nach indiskutablem Spiel die Höchststrafe. Das wird trotz der für ihn neuen Position 3 in den nächsten Begegnungen sicher noch anders werden.

Die Taktik in der Doppelaufstellung brachte den gewünschten Erfolg.
Das zweite und dritte Doppel wurde, ergänzt durch zwei im Einzel noch nicht eingesetzte Halinger, stark gemacht.

Während Christoph und Axel im ersten Doppel mit 2:6, 2:6 unterlagen, konnten die erfahrenen Dietmar und Franco das dritte Doppel rasch mit 6:1, 6:0 gewinnen und damit den Sieg für die Mannschaft einfahren.
Das zweite Doppel (Ralf und Gunther) verkaufte sich mit 4:6, 3:6 etwas unter Wert, wobei das Ergebnis zuletzt dann bereits Makulatur war.

Gregor und Ludger konnten bei dieser Begegnung zwar nicht auf dem Feld, aber als Coach und Rückhalt von außen wertvolle Dienste leisten. Ihre Stunde auf dem Platz schlägt dann in den nächsten Begegnungen, wenn z.B. am 31.5. im ersten Heimspiel der TC Ferndorf die Halinger Anlage bereist.

zurück